Vorteile einer Anlage an den Märkten der Schwellenländer und festverzinslicher Anlagen Asiens

Prognosen zum Wirtschaftsausblick der asiatischen Länder im Vergleich zu den Industrieländern

Quelle: IWF, Stand: Oktober 2017. BIP basierend auf KKP (Kaufkraftparität)

Historisch bewerteten die Anleger die Märkte der Schwellenländer skeptischer, da man sie für instabiler und mit mehr politischen Risiken behaftet erachtete. Jetzt, da die Märkte der Industrieländer von zunehmender politischer Instabilität betroffen sind (z. B. Brexit und Probleme der US-Regierung), bestehen für aktive Anleger Chancen, an den Schwellenmärkten beträchtliche Gewinne zu erzielen. Einige Anlagen der Schwellenmärkte gehen mit ähnlichen Risiken einher wie ihre Pendants in den Industrieländern, bieten Anleiheinvestoren aber zugleich bessere Kupons (so erscheinen zum 31. Januar 2018 asiatische Unternehmensanleihen in Hartwährung mit Investment Grade gemessen an der Sharpe Ratio, einer Kennzahl für die risikobereinigte Rendite, attraktiver als auf US-Dollar lautende Kredittitel mit Investment Grade). Anleger sollten jedoch im Auge behalten, dass die Märkte der Schwellenländer nicht homogen sind und unterschiedliche Länder mit verschiedenen Risiken einhergehen.