Prozess

Wir definieren die drei Komponenten unseres Prozesses wie folgt:

  1. Ideengenerierung: Analysten erarbeiten zu zahlreichen Faktoren für potenziell über dem Markt liegende Renditen unabhängige, ungefilterte Sichtweisen in Echtzeit
    Unter einer Alpha-Quelle versteht man ein Objekt bzw. eine Relation zu einem feststellbaren Preis von einzigartiger, investierbarer Art. Zur aktiven Aufrechterhaltung und Anlage muss eine Alpha-Quelle genügend Gelegenheiten bieten, um von Renditen zu profitieren. Eine weitere Anforderung zur Aufrechterhaltung des aktiven Status betrifft die Erwartung von positiven Anlagekompetenzen des Managements. Ein Positionssignal bietet eine Einschätzung zur erwarteten kurzfristigen Preisentwicklung der Alpha-Quelle. Grundlegend an unserer Philosophie ist, dass eine Alpha-Quelle und das damit zusammenhängende Positionssignal durch unser Research bestätigt werden müssen. Beim Research handelt es sich um den Prozess mit dem eine Anlagemeinung gewonnen wird, um anschließend in unserem Investment Opinion Network (ION) gespeichert zu werden.
  2. Konzeption: Wir verwenden einen transparenten Rahmen für den Portfolioaufbau, um auszuwählen, welche Sichtweisen in welchem Umfang eingesetzt werden, und die vom Kunden gewünschten Ergebnisse zu erzielen
    Unter der Konzeption verstehen wir die von uns eingesetzten Rahmenbedingungen, um abzustimmen/festzulegen, wie ein Anlagemandat die ihm zustehenden Anlagemöglichkeiten nutzt und so seine Performancevorgaben erreicht. Dieser Rahmen zielt darauf ab, Kundenziele, Anlagekompetenzen und Marktmerkmale unter einen Hut zu bringen. Unserer Meinung nach ist unsere Herangehensweise an die Konzeption angesichts des Ausmaßes an Kundenanpassung und Transparenz eines der augenfälligsten Kennzeichen bzw. Unterscheidungsmerkmale unseres Leistungsangebots. Bei den Portfoliozielen kann es sich um das Anlageziel, das Alpha-Ziel, das Risikoziel und andere performancebasierte Schwellenwerte handeln.
  3. Prozessmanagement: Ein interner Feedback-Mechanismus misst die Effektivität des Prozesses und beinhaltet Anpassungen in Echtzeit
    Wir überwachen unsere Ideengenerierung und die Elemente der Portfoliokonzeption mittels eines gründlichen Prozesses. Auf Basis eines genauen Abgleichs messen und überwachen wir sowohl die erwarteten als auch die tatsächlichen Anlagekompetenzen. Mithilfe der im ION gespeicherten Daten, der Historie in Bezug auf Alpha-Quellen und unserer Erfahrung können wir Einschätzungen zu realistischen Kompetenzniveaus über sämtliche verfügbaren Alpha-Quellen hinweg anstellen, die in unseren Produktkonzepten und -vorschlägen zum Einsatz kommen. Anschließend überwachen wir die „Realisation“ dieser Kompetenzen. Messdaten zur Erfassung von Kompetenzen dienen verschiedenen Zwecken innerhalb unseres Prozesses: Sie helfen, Information Ratios in Bezug auf Signale einzuschätzen, Analystenziele mit Produktkonzepten zu verbinden und Verhaltensdefizite, die im Ergebnis zu schlechten Signalen führen, zu bewerten. Außerdem stellen wir sicher, dass der Betriebsprozess an den Bedürfnissen und Zielen des Kunden ausgerichtet bleibt.